· 

Saisoneinstieg am Heimrennen

Mit einem sechsten Rang startete ich am Ken Garland Invitational in die Cross Saison 2017

Vergangenes Wochenende absolvierte ich an unserem Heimrennen mein erstes Rennen dieser Saison. Nachdem ich den  Wochen vor dem Rennen etwas Mühe mit einem verspannten Hüftbeuger hatte, war mein Hauptziel ein möglichst regelmässiges Rennen zu laufen und das Team so gut wie möglich zu unterstützen. 

 

Als der Startschuss fiel, konnte ich mich nahe der Spitze positionieren. Während der Wagen, welcher vor dem Feld fahren sollte, Schwierigkeiten hatte den richtigen Gang zu erwischen, nur knapp einer Überholung entgehen konnte. Mir war bewusst, dass ich vorerst ruhig bleiben muss, da ich ich nicht genau abschätzen konnte, wie viel meiner Fitness, das reduzierte Training gekostet hat. Nichts desto trotz lief ich knapp vor dem Hauptfeld auf die zweite Runde, in welcher ich das Tempo leicht erhöhen wollte. Doch meine Beine hatten Schwierigkeiten einen "Gang" höher zu schalten. So konnte von hinten ein Teamkollege aufschliessen und mit ihm machte ich mich auf die letzte Meile. In unser Reichweite liefen noch zwei Athleten von Baylor, welche die Hauptkonkurrenz für den Tagessieg waren. Im Wissen, dass jeder Punkt zählt, zog ich den Schlussspurt bereits rund 500m vor dem Ziel an und bog auf dem 5. Platz liegend auf die Zielgerade ein. Dort musste ich mich aber noch von einem Läufer von Baylor geschlagen geben, während mein Teamkollege den Schlussspurt gegen den zweiten Baylor Athleten verlor. So belegte ich am Ende den 6. Rang und unser Team verpasste den Tagessieg um gerade einmal 5 Rangpunkte. Logischerweise, ärgerte es mich für einen Moment, dass wir so knapp verloren haben, doch wichtig war, dass ich während dem Rennen keine Schmerzen hatte, was bereits ein guter Fortschritt war. 

 

Um meinen Hüftbeuger nun etwas zu entlasten, werde ich nicht in College Station an den Start gehen. Somit habe ich vier Wochen Zeit um einige qualitative Trainingseinheiten laufen zu können, bevor es am 14.10. in Lewisville, Kentucky weitergeht. 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0