· 

Sieg an Texas Tech Classics

An den Texas Tech Classics in Lubbock konnte ich meinen ersten Sieg auf einer US-Bahn feiern. 

 

An meinem zweiten Einsatz in dieser Indoor Saison, ging ich über die 3000m an den Start. Wie üblich, war auch heute das Ziel, eine möglichst schnelle Zeit zu laufen.

Das Feld war mit rund 19 Athleten eher gross, doch durch den aggressiven Start meines Teamkollegen, wurde das Feld schnell in die Länge gezogen. Den ersten Kilometer passierten wir wie geplant in 2:49 und ich fühlte mich sehr komfortabel in diesem Tempo. Mittlerweile hatte ich den Teamkollegen wieder eingeholt und ein Konkurrent setzte sich an die Spitze. Doch statt auf das Tempo zu drücken, lies dieser Läufer die Pace eher abflachen. Leider merkte ich dies nicht sofort und so verschleppte sich die Pace doch deutlich. Als ich dies feststellte bogen wir bereits auf den letzten Kilometer ein und so ergriff ich 4.5 Runden vor Schluss die Initiative. Nur gerade ein Läufer konnte vorerst mithalten, doch auch er musste auf der letzten Runde abreissen lassen. So gewann ich das Rennen in 8:33. 

 

Auch wenn dies nicht die erhoffte schnelle Zeit war, bin ich doch recht zufrieden mit dem heutigen Resultat. Ich hatte in den vergangenen Wochen kaum gute Intervalls und es war nun schön zu sehen, dass ich über eine recht gute Fitness verfüge. Klar würde ich rückblickend wohl etwas früher die Pace verschärfen, doch nach dem Rennen ist man immer schlauer. Trotz dem wenig umkämpften Rennen war ich leicht schneller als noch im vergangenen Jahr wo ich gleich mit mehreren Läufern auf die Zielgerade einbog. Auch fühlte sich dieses Rennen schon enorm gut an, was mir natürlich Mut gibt für die bevorstehenden C-USA Meisterschaften. Doch zuerst habe ich nun drei Wochen Zeit, um noch einmal gut zu trainieren und einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0