· 

Schritt für Schritt

Seit etwas mehr als einem Monat mache ich wieder die Wege in der Schweiz unsicher und auf diesen bin ich aktuell recht häufig anzutreffen.

Nach einer zweiwöchigen Pause, welche ich für einen Roadtrip nach Colorado genutzt habe, bin ich wieder zurück in die Heimat geflogen. Mit meiner Rückreise in die Schweiz, bin ich dann wieder in den normalen Trainingsrhythmus eingestiegen. Dabei habe ich mit einer Phase begonnen, in welcher ich deutlich mehr Kilometer pro Woche absolviere als im restlichen Jahr. Dies Training dient dazu, eine möglichst gute Basis für die kommende Cross-Saison zu erarbeiten. In meinem Fall bedeutet dies, dass ich Wochenumfänge von 110km-140km laufe, aufgeteilt auf 8 bis 10 Einheiten. Durch diese höheren Umfänge plane ich während meinen 10 Wochen in der Schweiz auch keine Wettkämpfe und fokussiere mich auf die amerikanischen Crossläufe im Herbst. 

 

Aktuell läuft das Training wie erhofft. Da ich mich entschieden habe, keinen Teilzeitjob anzunehmen, habe ich genügend Zeit für die Erholung und fühle mich dementsprechend gut. In den nächsten vier Wochen folgen nun noch einige Kilometer, bevor ich Mitte August wieder zurück in die USA reise. Dort werde ich die zweite Saison für die University of North Texas in Angriff nehmen. Nach meinem 16. Rang an den NCAA Regionals, ist in diesem Jahr das Hauptziel, mich im November für die Nationals zu qualifizieren und dort ein Ausrufezeichen zu setzen.

 

Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0