· 

Erstes US-Meisterschaftsrennen

An der Conference-USA-Meisterschaft in Charlotte, North Carolina, gewann ich mit dem 18. Rang meine erste "All-Conference"-Auszeichnung.

An diesem Wochenende startete ich an meiner ersten Conference-Meisterschaft. Eine Conference ist ein Verbund von mehreren Universitäten, welche sich in den unterschiedlichsten Sportarten messen. North Texas ist Teil der "Conference-USA". Die stärksten Laufteams sind dabei die University of Texas El Paso (UTEP) und Middle Tennessee (MT), welche je sieben Kenianer im Kader haben und zu den besten 30 Teams in Amerika zählen. Daneben starten weitere Universitäten wie Charlotte, Rice oder Marshall in dieser Liga. Da bei diesem Rennen der Teamrang sehr wichtig ist, hat der Rang einen viel grössere Bedeutung als in anderen Rennen. Aus diesem Grund hat auch die Team-Taktik einen grösseren Einfluss als bei anderen Läufen. 

 

Die Strecke in Charlotte hatte Ähnlichkeiten mit den europäischen Rennen: schmale Stellen, viele enge Kurven, einige giftige Hügel und eine kurze Startgerade. Ich war deshalb bereit meine Ellenbogen einzusetzen, wie ich es mir aus Europa gewohnt war. Ich stellte aber fest, dass, wie schon beim letzen Rennen, alles etwas gesitteter abläuft als ich es mir gewohnt war. Entgegen unserer Erwartung wurden bereits die ersten Kilometer recht schnell gelaufen, da Jacob Chose (MT) und drei Charlotte-Läufer bereits versuchten, dem Feld zu entwischen. Ich hielt mich deshalb etwas zurück und lief die ersten drei Kilometer etwas hinter der Spitzengruppe auf Platz 22. Dann konnte ich mit einigen Athleten, die etwas langsamer gestartet waren, anhängen und begann, Plätze gut zu machen. Schlussendlich reichte es mir für den 18. Rang. Dafür wurde ich mit "All-Conference-Third-Team" ausgezeichnet. In dieser Liga werden die ersten 21 Individualathleten mit drei verschiedenen Auszeichnungen geehrt: die schnellsten sieben  als "First Team", die nächsten  sieben "Second Team" und die Plätze 15-21 mit der "Third Team"-Auszeichnung. 

Unser Team Ziel, den dritten Rang vom Vorjahr zu bestätigen, gelang uns leider nicht. Denn das Heimteam, Charlotte, zeigte eine starke Leistung. Obwohl unser Team sich, im Vergleich zu den letzen Rennen, deutlich steigerte, belegten wir schlussendlich den vierten Rang mit 15 Rangpunkten Rückstand auf den angestrebten Podestplatz. Diese grosse Leistungssteigerung stimmt uns optimistisch, dass wir in zwei Wochen an den Regional Meisterschaften noch "einen drauflegen können". Am Rennen in Fayetteville (Arkansas) geht es dann um die begehrten Plätze für die nationalen Meisterschaft.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0